Schönheit

Alpine Wellness: Südtiroler Bäder

Wellnessbad PreidlhofEgal ob bei Rheuma, Hautproblemen oder Arthrose: Ein warmes Bad kann so manches Wunder bewirken. Natürlich kein einfaches Schaumbad, sondern ein Bad in duftendem Südtiroler Heu oder heilendem Mineralwasser. Die Badtradition in Südtirol erlebt gerade eine Renaissance, denn Wasser- und Heubäder sind gesund und fördern das Wohlbefinden!

Heubad

Heubäder sind in Südtirol bereits seit über 100 Jahren bekannt: Nach anstrengender körperlicher Arbeit verbrachten die Bauern die Nacht im Heu und waren am nächsten Morgen schmerzfrei an Gelenken und voll neuer Kraft. Heute ist die wohltuende Wirkung von Heu bei verschiedenen Krankheiten am Bewegungsapparat sowie bei Verdauungsstörungen erwiesen. Zudem wirken Heubäder hilfreich beim Entschlacken und Entgiften und regen den Stoffwechsel an. Das Geheimnis der Wirkung liegt in den vielen ätherischen Ölen. Das Heu kommt meist von Bergwiesen, die auf über 1.700 Metern und weit entfernt von Straßen liegen. Eine weitere Voraussetzung, damit das Heu für ein Heubad verwendet werden darf, ist, dass über 40 verschiedene Pflanzenarten auf mindestens 50 m² vorkommen müssen.

Mineralwasserbad

Bereits in der Antike war die wohltuende Wirkung von Wasser bekannt, doch erst im Hochmittelalter wurden in Europa Mineralquellen genutzt und es wurden Bäder und Kuranstalten errichtet. Bei der Balneotherapie (Bädertherapie) wird Wasser aus Heilquellen zur therapeutischen Behandlung verwendet, welches reich an gelösten Stoffen, darunter Mineralstoffe wie Schwefelwasserstoff und radioaktive Stoffe ist. Zusätzlich wird das Wasser auch gerne als Trinkkur angewendet. Je nach Zusammensetzung des Wassers, können die Bäder die Haut pflegen oder Schmerzen lindern. Ein Bad in jodhaltigem Wasser wirkt sich positiv bei Patienten mit Arteriosklerose aus, während schwefelwasserstoffhaltige Wasser antibakteriell wirken und die Durchblutung fördern. Entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken Bäder mit radhonhaltigem Wasser. Heute gibt es in Südtirol noch an die 32 anerkannten Quellen, die wertvolles Mineralwasser liefern.

Um die Jahrhundertwende gab es in Südtirol zahlreiche Kur- und Bauernbäder, die von Gästen aus dem In- und Ausland besucht wurden. Zunehmend gerieten die Bäder in Vergessenheit, doch immer mehr Wellnesshotels in Südtirol haben sich zum Ziel gesetzt, die Südtiroler Bäder-Tradition wieder aufleben zu lassen!

Share

Mehr von Schönheit