Erste Hilfe für Kinder mit Globuli

Erste Hilfe für Kinder mit Globuli

Besonders bei Kindern sollten Medikamente schnell aber sanft wirken, natürlich ganz besonders wenn es um Verletzungen geht. Daher empfehlen viele Apotheker für die kleinen Patienten gerne die Einnahme von homöopathischen Arzneimitteln wie Globuli. Gegen welche Erkrankungen und wie sie wirken, erfahren Sie hier!

Die richtige Dosis Globuli bei Kindern

Bei Kleinkindern reicht eine Einzeldosis von 3 Globuli, bei größeren Kindern können es  5 bzw. eine ganze Tablette sein. Am besten wirken die kleinen Kügelchen, wenn diese den kleinen Patienten in die Backentasche gesteckt werden. Alternativ können diese auch in etwas Wasser aufgelöst und dann dem Kind zu trinken gegeben werden.

Globuli bei Zerrungen und Prellungen

Das Arnica Montana D6 gilt als das wichtigste Erste Hilfe-Mittel bei Verletzungen, welche sich die Kinder beim Spielen zuziehen können, wie zum Beispiel: Prellungen, Verstauchungen, Blutergüsse und Zerrungen Auch helfen diese Globuli bei einem Muskelkater. Arnika stillt Blutungen und mildert das Anschwellen. Sollten akute Schmerzen vorliegen, dann zu Beginn dem Kind mehrmals alle halbe Stunde Arnica Montana D6 verabreichen, später dann die Einnahme auf 3 Mal täglich reduzieren. Bei Quetschungen von Fingern und Zehen wird empfohlen das Mittel Hypericum D12 (Johanniskraut) 3 Mal am Tag einzunehmen. Bei schmerzhaften Behandlungen am Zahn kann es helfen, Arnika und Johanniskraut im Wechsel einzunehmen.

Globuli bei Überlastungen

Erkranken Kinder und Jugendliche nach einem Tag im Regen, dann sollten Eltern das Mittel Rhus toxicodendron D12 (Giftsumach) in der Hausapotheke bereit halten. Dieses Mittel, welches sich sehr gut mit Arnika kombinieren lässt, hilft bei Überanstrengungen, Überlastungen sowie Nässe und Kälte. Wer sich an den Gelenken verletzt, bei dem hat sich Ruta graveolens (Gartenraute) bewährt. Ein wahres Wundermittel für all jene, die sich beim Tennis spielen verausgaben, zu viel Geige geübt oder zu lange am PC gesessen haben. Bei Schnittverletzungen durch Messer oder Glasscherben, kann Staphisagria D6 (Stephanskörner) helfen. Sollten sich jedoch Fremdkörper in der Wunde befinden, sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden!

Globuli bei Mückenstiche

Juckreiz und Schwellungen, die durch Mückenstiche und Zeckenbisse, aber auch durch Nadelstiche entstanden sind, können oft erfolgreich mit Ledum D6 (Stumpfporst) behandelt werden. Wer von einer Biene oder Wespe gestochen wird, dem kann Apis D6 helfen. Sollte sich die Einstichstelle am Hals oder im Gesicht befinden, dann sollte umgehend ein Notarzt gerufen werden.
Wer diese wichtigen Erste Hilfe Globuli für Kinder in der Reiseapotheke bereit hält, der kann einem sorglosen und mit Sicherheit unvergesslichen Familienurlaub in Tirol entgegen blicken!

Mit freundlicher Emfpehlung www.adlerhotel.at

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.